» AGB  » Sitemap  » Datenschutz  » Impressum  » Kontakt  

Bares vom Staat mit dem Prämiengutschein
Die Bundesregierung unterstützt das lebenslange Lernen. Um die Bereitschaft zur Weiterbildung zu fördern, können Sie im Rahmen der Bildungsprämie einen Prämiengutschein anfordern. Durch diesen Prämiengutschein können Sie bis zu 500,- Euro erhalten.

Mit dem Prämiengutschein können Sie sich generell eine Weiterbildung fördern lassen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit wichtig ist, die wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt und Kompetenzen erweitert. Dies kann z. B. ein Lehrgang für ein PC-Programm, ein Kompakt-Sprachkurse oder eine fachspezifische Fortbildung sein, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.

Wie erhalten Sie Ihren Prämiengutschein?

1. Prüfen Sie, ob Sie einen Prämiengutschein beantragen können.
Grundsätzlich können Erwerbstätige, Angestellte, Selbständige, mithelfende Familienangehörige und Berufsrückkehrer/innen einen Prämiengutschein beantragen.

Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man erwerbstätig ist und das zu versteuernde Jahreseinkommen die Grenze von max. 25.600,- Euro nicht übersteigt (bei gemeinsamer Veranlagung gelten entsprechend 51.200,- Euro).

2. Besuchen Sie eine Beratung.
Sie erhalten den Prämiengutschein nur, wenn Sie an einer Beratung durch eine zugelassene Beratungsstelle teilnehmen. Diese Beratung ist kostenlos und muss vor Beginn des Lehrgangs besucht werden. Die Förderkriterien werden bei diesem Beratungsgespräch vor Ort individuell geprüft.

Beratungsstellen finden Sie bundesweit. Über die Website http://www.bildungspraemie.info oder über die kostenlose Hotline 0800-2623 000.

3. Bereiten Sie sich vor.
Vor dem Beratungstermin sollten Sie schon wissen, welches Weiterbildungsziel bei welchem Anbieter Sie absolvieren möchten.

Denken Sie bitte auch daran, alle wichtigen Unterlagen zum Beratungsgespräch mitzubringen Dazu gehören ein Lichtbildausweis, ein Einkommensteuerbescheid oder Ihre letzte Lohnabrechnung und, sollten Sie kein EU-Bürger sein, eine gültige Aufenthaltserlaubnis.

Während des Beratungsgesprächs werden Sie über das Thema "Weiterbildung" informiert. Auf Ihrem Prämiengutschein sollten immer mehrere, am besten 3 Weiterbildungsanbieter eingetragen werden, bei denen Sie Ihr Weiterbildungsziel erreichen können. Die Berater berücksichtigen Ihre Vorschläge.

4. Reichen Sie Ihren Prämiengutschein ein!
Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, kann Ihnen die Beratungsstelle den Prämiengutschein ausstellen. Diesen reichen Sie mit Ihrer Anmeldung bei der IMBSE GmbH ein.

5. So erhalten Sie die Förderung von bis zu 500,- Euro
Durch den Prämiengutschein erhalten Sie bis zu 500,- Euro für Ihre Weiterbildung. Die Abrechnung mit den zuständigen Stellen übernimmt die IMBSE GmbH für Sie.

Allgemeine Informationen zum Prämiengutschein erhalten Sie unter: http://www.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Sie haben weitere Fragen zum Prämiengutschein?
Rufen Sie uns an!

Telefon: 02151 - 524 22 37

Aktuelles vom Forum Wirtschaft, Gesundheit und Technik



zertifiziert durch
ein Projekt des