» AGB  » Sitemap  » Datenschutz  » Impressum  » Kontakt  

Ihre berufliche Fortbildung wird unterstützt
Sie arbeiten oder wohnen in Nordrhein-Westfalen? Dann können Sie ab sofort den NRW-Bildungsscheck erhalten. Dadurch werden Sie vom Bundesland Nordrhein-Westfalen finanziell bei einer beruflich orientierten Fortbildung unterstützt.

Aus Geldern des Europäischen Sozialfonds können Sie bis zur Hälfte der Lehrgangsgebühren, maximal € 500,- pro Bildungsscheck bekommen.

Generell ist der Bildungscheck für alle gedacht:

Im individuellen Zugang können Beschäftigte jährlich einen Bildungsscheck erhalten. Im betrieblichen Zugang können kleinere und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten jährlich bis zu 20 Bildungsschecks in Anspruch nehmen.

Wie erhalten Sie Ihren Bildungsscheck?

1. Prüfen Sie, ob Sie einen Bildungsscheck beantragen können.

Dazu gehören:

  • Lohn- und Gehaltsempfänger in kleinen oder mittleren Betrieben bis zu 250 Mitarbeitern aus Nordrhein-Westfalen
  • geringfügig Beschäftigte
  • Beschäftigte mit Zeitvertrag
  • im Betrieb mithelfende Familienangehörige
  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Beschäftigte
  • kleine und mittlere Unternehmen aus NRW können auch für Mitarbeiter, die ihren Wohnsitz nicht in NRW haben, Bildungsschecks beantragen.
  • Berufsrückkehrende
  • Existenzgründer/-innen
  • Beschäftigte ohne Berufsabschluss
  • Zuwanderer/-innen, die eine Nachqualifizierung anstreben

2. Besuchen Sie eine Beratung.

Sie erhalten den Bildungsscheck nur, wenn Sie an einer Beratung durch eine zugelassene Weiterbildungsberatungsstelle teilnehmen. Diese Beratung ist kostenlos für Sie und muss vor Beginn des Lehrgangs besucht werden.

Hier finden Sie die Beratungsstellen in Ihrer Nähe:
http://www.bildungsscheck.nrw.de

3. Bereiten Sie sich vor.

Vor dem Beratungstermin sollten Sie schon wissen, welches Weiterbildungsziel bei welchem Anbieter Sie absolvieren möchten.

Während des Beratungsgesprächs werden Sie über das Thema "Weiterbildung" informiert. Auf Ihrem Bildungsscheck sollen immer mehrere, am besten drei Weiterbildungsanbieter eingetragen werden, bei denen Sie Ihr Weiterbildungsziel erreichen können.

Die Berater berücksichtigen Ihre Vorschläge. Gefördert werden berufsbezogene Lehrgänge. Nicht gefördert werden arbeitsplatzbezogene Anpassungs-Qualifizierungen (z. B. Maschinen-Bedienungskurse) oder Kurse, die der Erholung dienen.

4. Reichen Sie Ihren Bildungsscheck ein!

Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, kann Ihnen die Beratungsstelle den Bildungsscheck ausstellen. Diesen reichen Sie mit Ihrer Anmeldung bei der IMBSE GmbH ein.

Noch ein wichtiger Hinweis: Sie besitzen keinen Rechtsanspruch auf Erhalt des Bildungsschecks. Die Schecks sind so lange erhältlich, bis die Mittel aus dem Sozialfonds verbraucht sind. Daher lohnt sich eine schnelle Beantragung!

5. So erhalten Sie die Förderung von bis zu € 2.000,-

Nordrhein-Westfalen übernimmt für Sie 50 % der Studiengebühren bis maximal € 2.000,-. Den Rest zahlen Sie oder Ihr Betrieb als Bildungsscheck-Empfänger. Die Abrechnung mit den zuständigen Stellen des Landes NRW übernimmt die IMBSE GmbH für Sie.

Allgemeine Informationen zum Bildungsscheck erhalten Sie unter http://www.bildungsscheck.nrw.de

Sie haben weitere Fragen zum Bildungsscheck?
Rufen Sie uns an!

Telefon 02151 - 524 22 37

Aktuelles vom Forum Wirtschaft, Gesundheit und Technik



zertifiziert durch
ein Projekt des